HEIMATLIEBE – Park der Gärten

Wir haben es hier oben in Oldenburg echt schön! Ihr solltet auch mal vorbei schauen. Das Meer ist nah, Bremen und Hamburg auch nur ein Katzensprung, ja sogar das schöne Münster ist keine Weltreise. Aber es geht auch ganz nah, direkt um die Ecke von Oldenburg am Zwischenahner Meer haben wir eine wunderbare Gartenanlage. Den Park der Gärten, entstanden für die Landesgartenschau ist er inzwischen ein absoluter Besuchermagnet. Wir waren schon oft dort, mit Freunden zum Picknicken, auf einem Konzert oder einfach nur so um auf der Wiese zu liegen als wir noch keinen Garten hatten. Jetzt waren wir das erste Mal mit Kindern dort und ich glaube nächstes Jahr holen wir uns eine Jahreskarte. Denn für Emil gab es da so viel zu entdecken. Der Aussichtsturm, die riesige Rutsche, der Wasserspielplatz und all die anderen Dinge. Es hat ihm riesig Spaß gemacht und ich glaube nächstes Jahr können die beiden schon super zu zweit darum toben. Es ist auch überschaubar was die Anzahl der Kinder angeht. Gefühlt waren an dem Sonntag im Juli nur Senioren unterwegs. Auch wir waren ja vor allem wegen Uroma und Uropa dort hin gefahren. Aber ich finde für Kinder ist es ein wirklich schöner Ort.

parkdergaerten

parkdergaerten_7

parkdergaerten_2

parkdergaerten_3

parkdergaerten_4

parkdergaerten_5

parkdergaerten_6

Der Park der Gärten vom 16. April bis 9. Oktober täglich geöffnet. Kassenzeiten: Täglich von 9.30 bis 18.30 Uhr. Die Ausgänge sind bis 21.45 Uhr geöffnet. Ab 16 Uhr gibt es das Abendticket, auch dann kann man ne ganze Weile noch den Park genießen. Und ich habe neulich den Tipp bekommen, dass es ab dem 1.8. die Jahreskarte für 30€ gibt.

Kleiner Tipp! Es gibt zwar dort auch ein Café, aber nehmt euch unbedingt einen Picknickkorb mit falls ihr mal dort hinfahrt und macht es euch in einem der kleinen angelegten Gärten so richtig gemütlich!

Oldenburg Geheimtipp: Schöne Stoffe von Seligkeitsding

Ich habe in letzter Zeit viel Stoff gekauft und fleißig genäht, da es nicht immer einfach ist im Internet Stoffe zu bestellen finde ich es besonders toll, das wir in Oldenburg einige wirklich tolle Stoffläden haben, einen davon möchte ich euch heute vorstellen, denn ich finde hier gibt es die außergewöhnlichsten Stoffe und vor allem auch die tollen Muster von Hamburger Liebe, die ich sehr mag. Der kleine Laden Seligkeitsding von Kerstin liegt in der Nähe des Pferdemarkts an der Ziegelhofstr. 7 und auch wenn er nicht mitten in der Stadt liegt lohnt sich der kleine Abstecher. Völlig begeistert bin ich immer wenn ich vor all den Bändern stehe, die es dort zu kaufen gibt. Kommt ihr mit ein wenig stöbern?

seligkeitsding_1

seligkeitsding_4

seligkeitsding_3

seligkeitsding_5

seligkeitsding_2

a>

 

Für alle nicht Oldenburger, Kerstin hat auch einen dawanda Shop und verschickt die schönen Stoffe und Bänder gern zu euch!

 

Ausflug in die Wesermarsch

Ich finde man ist viel zu selten in den oft schönen Orten rund um seine Heimat unterwegs. Neulich hatte ich einen freien, sonnigen Nachmittag für mich und habe mich auf den Weg in die Wesermarsch gemacht, regelmäßig fahren ich von Oldenburg nach Bremerhaven mittendurch, aber angehalten habe ich bisher selten.

Diesmal hatte ich aber auf Empfehlung ein Ziel: Boltens Antiquitäten in Berne. Denn ich wollte mal schauen, ob es dort den langgesuchten Küchentisch für uns gibt. Den hatten sie leider gerade nicht da, dafür allerlei andere verlockende Schmuckstücke! Und ich glaube es lohnt sich da mal öfter vorbei zu schauen, denn das wechselnde Sortiment aus alten aufbereiteten Möbeln ist vielversprechend.

wesermarsch_1

wesermarsch_4

wesermarsch_2

wesermarsch_6

wesermarsch_3

 

Danach ging es über Elsfleth zurück nach Oldenburg, auf dem Weg habe ich das süße Moorriemer Landcafé entdeckt und dort gab es himmliches Schokoladentorte und eine leckere Eisschokolade. Diese Tour werde ich nun sicher öfter mal abfahren. Vielleicht sogar irgendwann mit dem Fahrrad. Es hat sich nämlich aufjeden Fall gelohnt und für alle die auf dem Weg noch Klamotten shoppen wollen, mitten auf dem Land in Bardenfleth gibt es ein riesiges Modehaus mit allen gängigen Marken, wie Esprit, Only, Comma, Vero Moda & co.

wesermarsch_5

Oldenburg Geheimtipp – Tante Käthe´s Kaffeebar

Es ist soweit, der letzte Arbeitstag liegt hinter mir, 2 Wochen Urlaub und dann heißt es Warten auf den kleinen Mann. Damit es mir in der Zeit nicht zu langweilig wird habe ich schon eine kleine, feine To do Liste geschrieben und darauf steht ganz oben, ein Besuch bei Tante Käthe, genauer gesagt bei Tante Käthes Kaffeebar. Wir haben nämlich in Oldenburg unglaublich tolle Dinge, die man unbedingt ausprobiert haben soll. Und so werde ich mich auf einem Mittwoch oder Samstag (zwischen 10 – 18 Uhr) aufmachen in die Burgstraße und die tolle mobile Kaffeebar bewundern, den herrlichen Kaffeeduft schnuppern und sicherlich ein leckeren Cockie oder Skones probieren. Achim betreibt die Kaffeebar seit Juni 2013, aber die Zustimmung ist riesig und ich finde zu Recht! Die Idee und die Umsetzung gefällt mir so gut, dass ich am liebsten die Zeit zurückdrehen würde und unser Hochzeitssommerfest im letzten Jahr noch einmal samt Achim und dieser tollen Kaffeebar feiern würde. Also für alle Oldenburger, die im nächsten Frühjahr heiraten – wie wäre es mit einem Picknick auf einer großen Wiese zusammen mit Tante Käthe´s Kaffeebar und kleineren Kuchenleckereien zur Einstimmung am Nachmittag, während es dann weiter geht zur abendlichen Feier. Das wäre doch was!

tantekaethe_Daniel-Feldkamp_5

tantekaethe_Daniel-Feldkamp_6

tantekaethe_Daniel-Feldkamp_4

tantekaethe_Daniel-Feldkamp_3

tantekaethe_Daniel-Feldkamp_1

 

Fotos: Daniel Feldkamp

Geheimtipp: jos* – für artgerechtes Wohnen

Letzte Woche habe ich einen ganz tollen Ort mit der lieben Wibke von Fingerfabrik besucht – wir waren sozusagen im Paradies und ich gebe zu, hätte ich den Goldesel dabei gehabt, hätte ich sicher noch das ein oder andere Schmuckstück mitgenommen. Wir waren in Oldenburg beim lieben Hauke von jos* und durften stundenlang in seiner Sammlung von skandinavischen Möbelstücken aus vergangenen Zeiten stöbern. Spannende Geschichten, tolle Designklassiker und jede Menge „ohhhhh´s und Begeisterungsaufschreie waren dabei und jeder der mal in der Nähe ist, sollte sich mit Hauke verabreden und einen Blick in seine Schatzkammer werfen. jos* – für artgerechtes Wohnen – bietet Designklassiker, Beleuchtung, Möbel und Wohnaccessoires der 30er bis 70er-Jahre. Bald soll es einen tollen Lagerflohmarkt geben, am besten ihr folgt Hauke auf seiner Facebookseite, damit ihr auf keinen Fall den Termin verpasst, denn das lohnt sich sicher!

Ich habe euch ein paar Bilder mitgebracht, neben den Fanett-Stühle von Tapiovaara, oder den unglaublich tollen Industrielampen war dieser Einzigartige, toll verlebte Ledersessel mein absoluter Favorit und ich wäre am liebsten mit einem guten Buch drin sitzen geblieben. Was für ein tolles Stück! Aber auch der riesige Leuchtbuchstabe oder der Industriehocker haben sofort, den „Muss ich haben“-Reflex ausgelöst. Schaut doch mal bei Wibke vorbei, die hat auch eine kleine Auflistung ihrer Lieblinge online gestellt. Was ich im Endeffekt mitgenommen habe, das zeige ich euch bestimmt auch ganz bald!

jos_oldenburg_1

jos_oldenburg_5

jos_oldenburg_4

jos_oldenburg_3

jos_oldenburg_2

jos_oldenburg