Ideen für den nächsten Urlaub

Wir sind auf den Geschmack von Urlaub in Deutschland gekommen – auf middenmank war es herrlich erholsam, rundherum nichts als Natur. Genauso ist es auch im Sauerland. Viele denken vermutlich “Puh, wie langweilig!” Aber wir haben gerade genau diese Langeweile, die Ruhe, das Nichts für uns entdeckt. Und wenn es dort auch noch so ganz besonders schönen Orte für einen Familienurlaub gibt dann ist es genau das wonach wir momentan suchen. Das Bergdorf Liebesgrün – “Ein Dorf vom Feinsten. Ein Dorf voll Lebensqualität. Luxus LiebesGrüner Art.” Klingt doch herrlich und ich finde es sieht toll aus. Zudem bietet das Bergdorf Liebesgrün eine leckere Küche und allerlei Abendteuer für Kinder.

Ich habe zwar noch keine Idee, ob ich mir vorstellen kann im nächsten Jahr mit zwei Kids zu verreisen, aber wenn ja, dann gerne an einen Ort wie diesen.

liebesgruen_28_2_cyrus_saedi_web liebesgruen_5_2_cyrus_saedi_web liebesgruen_70_cyrus_saedi liebesgruen_1_2_cyrus_saedi_web liebesgruen_69_cyrus_saedi

Statt einem kurzen Besuch in Hamburg sind wir in Lüneburg gelandet …

Mein kleiner Bruder ist Anfang des Jahres in die wunderschöne Stadt gezogen und da wurde es Zeit, dass wir endlich mal bei ihm in seiner Junggesellen-WG vorbei schauen und mal wieder ein bischen Hamburger Luft schnuppern. Wir hatten so einiges geplant. Wollten in einem schicken Hotel übernachten (wir hatten dafür eine kleine Ewigkeit auf hotel-idealo.de nach etwas Besonderem zum vernünftigen Preis und mit Beistellbett für Emil gesucht und auch gefunden), gegen Abend hübsch Essen gehen, bummeln und an der Elbe die Seele baumeln lassen – Tja Pustekuchen! Denn wir hatten eine dicke Erkältung im Gepäck und außer einem Burger in Brooklyns Burger Bar (war ok, aber nicht unbedingt empfehlenswert) und den Besuch in der WG meines Bruders haben wir nicht viel gesehen von Hamburg. Jammerschade!!! Aber dem kleinen Mann ging es nicht gut und der Papa hing auch durch, da war es einfach vernünftiger die Heimreise anzutreten. Stattdessen, waren wir aber auf dem Hinweg in den Urlaub in einer Stadt die schon lange auf meiner “Musst-Du-Hin-Städte-Liste” stand. LÜNEBURG. Ward ihr schon mal in Lüneburg? Ich auch nicht und ich war begeistert und werde auf jeden Fall wieder kommen, denn am Pfingstmontag mussten wir aufs Shoppen verzichten und das war gar nicht so einfach, bei all den ansprechenden Schaufenstern. Wir sind dann an den Stintmarkt geschlendert und haben es uns in Anna´s Café so richtig schmecken lassen. Emil und ich hatten leckerste Flammenkuchen, aber auch das Baguette mit Bärlauch und Heidschnukkenschinken vom Liebsten war ein Genuss. Das Café kann ich euch wärmstens empfehlen und auch mit Kind war die Bedienung und alle sehr freundlich zu uns. Lüneburg hat einen besonderen Charme, fast ein wenig Holländisch, durch das viele Wasser und die hübsche Architktur. Und es gibt einiges zu sehen, ob das historische Kaufhaus, der Stintmarkt oder das schwangere Haus. Wir haben bei unserem Halt längst nicht alles gesehen und haben uns vorgenommen doch noch mal für etwas länger nach Lüneburg zu fahren. Vielleicht am besten zur Heideblütenzeit.

lueneburg_2

lueneburg

luebeck

lueneburg_2

lueneburg_3

 

 

 

Schloss Lütetsburg

Wenn man Urlaub auf den Ostfriesischen Inseln Juist und Norderney macht, dann empfielt es sich einen Stopp im wunderschönen Schlosspark Lütetsburg zu machen. Das süße Café lädt zu leckerem Kaffee & Kuchen ein und man kann stundenlang durch den Schlosspark schlendern und das Vogelgezwitscher genießen. Ich hatte schon viel davon gehört, eine Freundin hatte dort sogar geheiratet und ich verstehe jetzt warum. Der Ort ist wirklich wunderschön und einen Besuch wert. Wir haben uns am Sonntag früh aufgemacht von der Insel, der Himmel war bedeckt und da wir eh das Zimmer um 10 Uhr räumen mussten, haben wir entschieden dort vorbei zu schauen. Und es hat sich gelohnt.

luetetsburg_3

luetetsburg_2

luetetsburg_1

luetetsburg_4

Gästehaus Georg Rass – Norderney

Wir hatten mit unserer spontanen Buchung fürs Wochenende richtig Glück! Es gibt auf Norderney viele tolle Unterkünfte. Inselloft & Co sind aber oft auch recht teuer und lange im Vorraus ausgebucht. Ich habe das erste Mal in meinem Leben tatsächlich über die Tourismus Information der Insel gebucht und es hat toll geklappt. Es war noch ein Zimmer im Gästehaus Georg Rass frei, mitten im Zentrum und nur wenige Meter zum Strand. Ein perfekter Ausgangspunkt. Das Gästehaus in einem wunderschönen alten Gebäude mit alten Dielen und besonderem Charme hat nur 10 Zimmer und war dadurch sehr heimlig und ruhig. Wir hatten ein wunderbar großes Zimmer mit Doppelbett, Sofa und genug Platz um Babybett und Fahrradanhänger unterzustellen. Es war alles da für ein Rundum perfektes Wochenende. Vor allem aber das Frühstücksbuffet am morgen übertraf all unsere Erwartungen. Die leckersten Selbstgemachten Marmeladen, Müslis, Kuchen & andere Leckereien konnte man im schönen Wintergarten genießen. Ich gebe zu dies ist eins der Hotels, wo wir auch aufgrund der Größe mit Emil auffielen und ich es auch eher Paaren mit Säugling oder ohne Kinder empfehlen würde, dennoch haben wir uns die zwei Tage sehr wohl gefühlt.

norderney_gaestehaus_4

norderney_gaestehaus

norderney_gaestehaus_3

norderney_gaestehaus_2

 

Ein sonniges Wochenende auf Norderney

Am Donnerstag saß ich noch in der Agentur und war dabei die Präsentation für Norderney vorzubereiten und bei all den schönen Inselbildern und den guten Wetterprognosen überkam mich spontan die Lust, doch mal zu schauen, ob nicht noch was frei ist um endlich mal ein Wochenende frei zu nehmen. Wir hatten richtig Glück und ich habe direkt ein tolles Zimmer im Gästehaus Georg Rass gebucht und so standen wir am Freitag direkt nach der Arbeit am Fähranleger und waren voller Vorfreude auf das Wochenende. Das Wetter war herrlich, zwar noch recht frisch, ich hatte sogar die Winterjacke an, aber die Sonne schien den ganzen Tag und so sind wir Samstags morgens um 9 Uhr nach einem absolut leckeren Frühstück an den Strand gelaufen und haben uns vom Meeresrauschen treiben lassen. Schon nach einer Stunde war ich so erholt und entspannt wie lange nicht mehr. Emil hat im Fahrradanhänger geschlafen und wir haben einfach still dagesessen und aufs Meer geschaut. Ein Traum war das! Danach gabs Action – Nasse Füße, Sandburgen bauen und Schaukeln …

norderney_4

norderney_0

norderney_1

norderney_3

norderney_2

Wie wäre es mit Urlaub auf einem Hausboot?

hausboot_krummin_style_4

Wir überlegen gerade wo es diesen Sommer hingehen soll. Und ich muss sagen ich bin erstaunt wie viele Hotels Eltern mit Kind tatsächlich komplett ausschließen. Ich habe es im Urlaub gerne schön. Ich bin also der ideale Urlauber für sogenannte Lifestyle Hotels. So nennen zumindest einige Reiseanbieter die Hotels, die nicht mit Hotelzimmern der 90er Jahre bestückt sind und modern & cool daher kommen. Aber genau diese Hotels vor allem im Süden setzen oft ein Mindestalter von 16 Jahren und mehr voraus. Das hat mich ziemlich schockiert und daher werden wir uns wohl in den nächsten Jahren eher auf die Suche nach schicken und außergewöhnlichen Ferienwohnungen machen, denn gerade eine Küche dabei zu haben ist mit Kind doch irgendwie auch praktisch.

Wie wäre es also mit Urlaub auf einem Hausboot? Noch ist Emil dafür vielleicht etwas zu klein, denn die Reling ist für neugierige Zwerge vielleicht etwas unsicher, aber ich glaube später ist es ein riesen Abendteuer. Vom Naturhafen Krummin habe ich euch ja schon öfter mal erzählt. Wir waren jetzt schon einige Male dort und dieser Ort hat einen ganz besonderen Charme. Dort steht seit dem Sommer 2014 auch dieses kleine, feine Hausboot. Ich durfte, wie schon beim Gutshaus Krummin bei der Einrichtung beratend zur Seite stehen und ihr erkennt sicher ein wenig meine Handschrift. Ich finde es ist sehr schön geworden und ich kann mir sehr gut vorstellen dort einen herrlichen Urlaub zu verbringen. Den Sommerabend mit einem Glas Rotwein auf der Terrasse ausklingen zu lassen oder in geselliger Runde mit den anderen Hafengäste leckere Soljanka zu Essen. Zusammen mit dem Lieblingsmann und Emil mit dem Kanu die Krumminer Wiek erkunden oder einfach nur am Strand von Zinnowitz Sandburgen bauen. Dieses Jahr wird es wohl doch ein anderes Ziel werden, aber in ein paar Jahren fahren wir sicher noch mal nach Krummin.

hausboot_krummin_style_1

 

hausboot_krummin_style_6

hausboot_krummin_style_3

hausboot_krummin_style_7

hausboot_krummin_style_8

hausboot_krummin_style_9

hausboot_krummin_style_10

hausboot_krummin_style_5

hausboot_krummin_style_2

 

Bilder: Matthias Friel