Heiraten in Oldenburg – Tipps für eine schöne Hochzeit

Nachdem ihr die letzten Tage ein wenig unseren Hochzeitstag im letzten Jahr mit erleben konntet, habe ich mir überlegt noch einmal ein paar Tipps rund ums Heiraten in Oldenburg zusammenzustellen und vor allem auch unsere Helfer im Hintergrund lobend zu erwähnen, denn es gibt ja den ein oder anderen Leser aus der Nähe und vielleicht plant ja davon auch jemand gerade seine Hochzeit.

heiraten-in-Oldenburg

Hochzeitslocations in Oldenburg – Schöne Orte zum Feiern

Gut Horn – dort kann man mit einer kleinen Gruppe feiern, so wie wir es gemacht haben, aber auch mit über 100 Personen in einer schönen, urgemütlichen Scheune. Wir hätten uns keinen schöneren Ort zum Feiern vorstellen können.

Annahunte – wenn wir mehr Personen gewesen wären, dann wäre das meine erste Wahl gewesen, denn ich mag die Räumlichkeiten und das leckere Essen im Annahunte sehr.

Blätterteich – Hätte es damals schon geöffnet, dann wäre mir die Entscheidung wirklich schwer gefallen, den es ist auch ein sehr, sehr schöner Ort!

Für eine Winterhochzeit: Ich weiß nicht ob es möglich ist dort zu feiern, aber ich stelle es mir traumhaft schön vor und erst viel zu spät kam mir die Idee, das man dort bei Regen hätte wunderbar seine Hochzeitsfotos machen können – Im Cafe des Theater Laboratorim.

heiraten-in-Oldenburg-catering

Catering und Hochzeitstorte 

altera – für ein Hochzeitsmenü eine tolle Wahl, wir waren rundum zufrieden. Es gibt sicher noch einige Alternativen und aber wir haben uns da sehr gut beraten gefühlt und es waren die Einzigen die auch wirklich genau zugehört haben als wir unsere Ideen und Extras vorgestellt habe.

Die Tortenfee (Ofenerdiek)- hat uns die leckerste Hochzeitstorte überhaupt gebacken, denn mir war vor allem wichtige das sie schmeckt und das tat sie! Leider habe ich vor lauter Aufregung viel zu wenig davon gegessen.

Little Luckies – Für alle die lieber Cupcakes hätten, dann unbedingt zu Little Luckies, die schmecken toll. Habe ich leider auch erst zu spät entdeckt.

heiraten-in-Oldenburg-blumen

Blumen & Deco für die Hochzeit

Mein Strauß kam von einer lieben Dame, die auch an der VHS Kurse zum Sträuße binden gibt, aber leider keinen Laden hat – sie hat das Prima gemacht. Alternativen gibt es aber einige Menge und ich finde da sollte jeder zum Blumenladen seines Vertrauens gehen. Die Deko habe ich komplett selbstgemacht.

 

Unterkunft für Gäste oder ein Schlafplatz für Hochzeitsnacht

Wir sind direkt am Anschluss der Feier aufgebrochen auf Hochzeitsreise, aber wir hatten vorher geschaut, wo man bei uns schön die Zeit verbringen kann und da sind mir diese schicken Unterkünfte ins Auge gefallen.

Baumgeflüster – Eine Hochzeitsnacht in dem Baumgipfeln, wunderschön!

Landhaus Thye – Dort kann man wunderbar mit der ganzen Familie bleiben und am nächsten Morgen bei einem gemeinsamen Frühstück den Tag Revue passieren lassen.

Hotel Rosenbohm – Superschick, central und exclusiv – perfekt für eine Hochzeitsnacht!

 

Und für alle die noch mehr Inspiration für Ihre Hochzeit suchen, schaut doch mal auf diesen wunderbaren Hochzeitsblogs vorbei, die haben mir sehr geholfen:

Fräulein K sagt Ja

Lieschen heiratet

Hochzeitswahn

Belle & Chic

Style me pretty

100layercake

the pretty blog

 

 

Unsere Hochzeitsfeier

Auch unsere Hochzeitsfeier war irgendwie anders – ohne Tanz & Trallala und nur tagsüber. Zur Enttäuschung unserer Freunde wollten wir auch keinen Junggesellenabschied und wenn, nur einen ganz ruhigen. Meine Mädels haben sich da toll dran gehalten und so ging es mit Picknickkorb in den Park der Gärten. Ruhig, schön und entspannt sollte auch unsere kleine Hochzeitsfeier sein. Wir haben morgens im Standesamt geheiratet und dann unsere engste Familie und liebsten Freunde eingeladen auf Gut Horn, in der Orangerie, eine Art ländliches Sommerfest zu feiern. Leckeres Essen, nette Gespräche, entspannte Gitarrenmusik (ein bischen wie am Lagerfeuer), Kinder die im Garten spielen – ursprünglich wollte ich sogar eine kleine Partie Croquet spielen, aber dafür reichte nachher die Zeit gar nicht. Ihr glaubt nicht wie schnell so ein Tag vorbei geht. Wir hatten geplant, dass sich die Feier so gegen 19 Uhr verläuft und als es dann soweit war, war ich doch ein wenig traurig, dass dieser wunderschöne Tag so schnell vorüber war. Wir waren rundum zufrieden und sehr glücklich. Die Stimmung war toll und für uns hat alles gepasst.

Allen, die dieses Jahr heiraten wünsche ich einen ebenso wunderbaren Tag, lasst euch nicht stressen, macht es so wie es euch gefällt und ein kleiner Tipp, plant alles rechtzeitig und seid möglichst eine Woche vorher fertig – so könnt ihr die Vorfreude auf den Tag besser genießen und habt nicht so einen Stress. Was am morgen des Tages nicht fertig ist, das wird auch nicht mehr fertig. Sei es drum – den Gästen wird es vermutlich eh nicht auffallen. Da ist es besser ihr seid glücklich und freut euch auf und über den Tag, als ihr ärgert euch über, die falschgefalteten Servietten oder ähnliches. So, nun aber genug. Für alle Oldenburger habe ich morgen noch ein paar Tipps wo und wie man bei uns schön heiraten kann.

Ein liebes Dankeschön auch noch mal an Katja, die uns die schönste Hochzeitserinnerung überhaupt beschert hat mit ihren tollen Fotos. Wir können immer noch nicht genug davon bekommen! DANKE!

Hochzeitsfeier_auf_guthorn

Von Hochzeitskleidern und Anzügen…

Ja, die Kleidung ist ein riesen Thema bei Hochzeiten, vermutlich das Wichtigste. Auch ich habe gefühlte 100 Kleider anprobiert bis ich dann irgendwann mein Kleid ganz alleine, ohne viele Meinungen, gefunden hatte. Es sollte nicht zu pompös sein, Kleider mit Spitze finde ich zwar nach wie vor wunderschön, aber ich muss gestehen, sie kosten auch einiges mehr und so habe ich auch ein wenig nach Vernunft entschieden. Wichtig war mir, dass ich es gerne tragen mag, dass es leicht und bequem ist und ich nicht unbedingt jemanden brauche der mit mir zusammen auf die Toilette geht. Alles hat gestimmt und so war die Entscheidung dann schnell klar. Nun musste noch der Rest her – bequeme Schuhe, passend zur Deko und den Socken des Liebsten, eine Strickjacke falls es kalt wird und für den Notfall auch noch eine Stola. Ich habe bei unserer Hochzeit viel selber gemacht, unter anderem auch mein “Headpeace”. Da man mit kurzen Haaren nicht viel machen konnte und mein Kleid zwar weiß, aber nicht sehr typisch Braut war, wollte ich etwas im Haar haben was auffällt und so habe ich aus einem bei ebay ersteigerten Netzschleier, ein paar Blüten einer H&M Brosche und ein wenig Handarbeit meine Kopfbedeckung selbst gemacht.

Für den Liebsten stand lange fest,es sollte auf keinen Fall ein typischer Anzug sein. Da er Anzüge schon zur Arbeit trägt und das nicht besonders gerne, war bei ihm auch wichtig das es bequem ist. Irgendwann haben wir dann entschieden alles ein wenig vergangenen Zeiten anzupassen und so wurde eine Hose mit Nadelstreifen und eine Weste passgenau geschneidert. Hosenträger und Fliege waren natürlich ein Muss. Schiebermütze dazu – und fertig! Er war sehr zufrieden und ich finde es steht ihm prima!

Wichtig ist. dass ihr das tragt und tut was euch gefällt, es muss kein Kleid mit Schleppe sein, wenn ihr euch darin nicht wohl fühlt und es müssen auch keine schwarzen, auf hochglanz polierten Schuhe für den Liebsten sein, wenn er gerne Chucks trägt, dann kann das auch sehr cool zum Hochzeitsoutfit sein. Macht was euch gefällt und nicht was andere von euch erwarten!

brautpaar_WasziehichanFotos: Katja Heil

 

Ich habe Hochzeitserinnerungsfieber …

Das Fieber ist wirklich stark, überall wird man dran erinnert im Fernsehen laufen Hochzeitssendungen rauf und runter und auch sonst dreht sich gerade alles wieder ums heiraten und so habe ich mir vorgenommen euch diese Woche ein paar Bilder von unserer Hochzeit im letzten September zu zeigen (versprochen ist versprochen!) 8 Monate ist es genau her. Es war ein wunderschöner Tag – noch viel schöner, als ich es mir je vorgestellt habe und ich würde es am liebsten direkt wiederholen.

Wie alle Paare haben wir vorab lange überlegt, wie unser Tag werden soll. Was ziehen wir an? Wo feiern wir? Wie feiern wir? Und ebenfalls ein großes Thema: Wie wird die Deko sein? Nach kurzer Rücksprache mit der Familie und der einstimmigen Antwort ne Hochzeit müsste doch hellgrün sein, haben wir uns für ein anderes hellgrün entschieden, genauer gesagt für türkis und gelb. Bevor es überhaupt an die Planung ging, war klar, das Trommelstöckchen im Brautstrauss und in der Deko sein sollten und so war gelb als zweite Farbe gesetzt. Der Rest war ganz natürlich – Birkenstämme und Naturpapier. Das tolle war, das sich alle dran gehalten haben – so haben auch die Gäste farblich abgestimmte Geschenke gemacht und meine Mama gemeinsam mit einer lieben Freundin die tollen Luftballons in unseren Farben besorgt. Für die kleinen Gäste gab es ein Malbuch, dank Caro konnten sie das Brautpaar ausmalen und kleine Rätsel lösen die ich im Internet gefunden habe. Aber seht selbst:

Hochzeitsdeko

 

Fotos: Katja Heil 

 

Geschenkidee zur Hochzeit …

… oder auch zum Valentinstag – ihr habt wie wir letztes Jahr geheiratet und möchtet dem Liebsten gerne eine besondere Erinnerung an den schönen Tag schenken, warum dann nicht mal wieder richtig Fotos kleben? Ich liebe Fotobücher und auch unser Hochzeitsfotobuch schaue ich mir immer wieder gerne an, aber ich finde richtige Fotoalben haben einen ganz besonderen Charme. Diese Miniausgabe von Small Caps passte wunderbar in unser Hochzeitsfarbkonzept und so habe ich es mir direkt bestellt als ich die einzelenen Fotos unserer lieben Fotografin in den Händen hielt. Das Album ist wirklich toll und sehr hochwertig verarbeitet. Man könnte es sicher auch gut als Gästebuch nutzen oder für die, die die Frage aller Fragen schon gestellt bekommen haben, sich mit der Antwort aber noch Zeit lassen wollten, die können dieses Album auch mit den schönsten Fotos von eurer Zeit als Antwort überreichen.

Sommerwiesen Hochzeit

Ich freu mich! Die liebe Nadine, die eifrig Fotos am letzten Wochenende gemacht hat, hat mir einen Schwung an Dekobildern rübergeschickt und nun kann ich euch doch zeigen wie viel Mühe sich die Braut mit der Deko gemacht hat. Alles stand ganz im Zeichen der Sommerwiese – frische, bunte Wiesenblumen dekorierten die Tische, als Gastgeschenk gab es selbstgemachte Duftkerzen mit der Note Sommerwiese. Die Kerzenidee gefällt mir und ist mal etwas anderes als die üblichen Hochzeitsmandeln – eine Anleitung dafür habe ich hier gefunden. Mein absoluter Favorit ist aber die Menükarte auf der Fliese. In unserem Keller stapelt sich auch noch ein kleiner Berg an alten Fliesen die auf Ihren Einsatz warten. Hach, jetzt bin ich auch in Hochzeitsstimmung, schöner kann man sich so eine Hochzeit kaum vorstellen – perfektes Wetter, glückliche Gäste und ein sehr verliebtes Brautpaar. Zwei Herbsthochzeiten dürfen wir noch besuchen und ich freu mich schon jetzt drauf!