0 In sanvie|home

Kinderspielzeug im Wohnzimmer

Dieser Post enhält Werbung für kyddo

Jetzt ist es schon fast sieben Jahre her, die Kinderelose Zeit. Kaum mehr vorstellbar, wie das damals war in unserem Zuhause, so ohne die Jungs. Damals habe ich jedenfalls standhaft behauptet, wenn ich bei Freunden mit Kindern zuhause war, meine Kinder dürfen später ihr Spielzeug nicht im Wohnzimmer lassen. Heute kann ich darüber herzhaft lachen, denn natürlich gibt es bei uns kein einziges Zimmer im Haus ohne Kinderspielzeug. Sogar im Badezimmer liegt des öfteren mal ein schwimmendes Krokodil im Waschbecken. Und natürlich ist unser Wohnzimmer inzwischen voll von Spielzeug und das liegt nicht unbedingt daran, dass Pelle kein eigenes Zimmer hat im Moment und somit eben vor allem seine Sachen überall verteilt sind, nein auch vorher war immer Spielzeug im Wohnzimmer. Denn sind wir mal ehrlich. Die ersten 3 Jahre halten sich die Kleinen sowieso nicht alleine in ihren Kinderzimmern.

Kinder sind gerne in der Nähe der Eltern und da ist es naheliegend, dass eben gern im Wohnzimmer oder auch in der Küche gespielt wird. In die Küche nehme ich euch gern auch mal mit. Heute möchte ich aber gern ein paar Tipps geben, wie ihr euer Wohnzimmer mit samt dem Kinderspielzeug dennoch wohnlich und gemütlich gestalten könnt.

Unterstützt hat mich dabei die liebe Marina vom kyddo.shop, denn bei ihr im Shop findet ihr tolle Sachen, die nicht nur prima ins Kinderzimmer passen, sondern auch im Wohnzimmer eine gute Figur machen. Zum Beispiel dieser wunderschöne, große Teppich von Lorena Canals. Mit dem grafischen Muster macht der Teppich dort eine tolle Figur und ich muss sagen, nach dem Shooting für diesen Artikel habe ich lange überlegt, ob er nicht direkt bei uns liegen bleiben sollte. Ich bin wirklich sehr verliebt. Die Teppiche von Lorena Canals sind perfekt für das Leben mit Kindern, denn sie sind alle waschbar und die kleineren passen auch problemlos in eine haushaltsübliche Waschmaschine.

Tipps für Spielzeug im Wohnzimmer

  • Aufbewahrung

Wichtig ist eigentlich von Anfang an ein schöner Korb oder irgendwas ähnliches, wo man das Spielzeug aufbewahren kann. Das ist schon so, wenn die kleinen ganz klein sind und die erste Rassel einen Platz sucht. Wir hatten immer kleine Körbe, große Körbe und aktuell haben wir auch einen kleinen, geschlossenen Schrank im Wohnzimmer, darin habe ich Gesellschaftsspiele und Kleinteile untergebracht und kann die Türen einfach zu machen.

  • Kuschelplatz

Ein Sitzplatz oder Kuschelplatz fürs Wohnzimmer ist auch immer toll. Anfangs hatten wir oft unser Tipi dort stehen. Jetzt liegt meistens nur noch ein großes Bodenkissen breit, wo die Jungs es sich gemütlich machen können. Auch für das Shooting ist natürlich ein großes Bodenkissen dabei. Oft findet man passend zum Design des Bodenkissens auch schöne Kissen für das Sofa, auch Kissen die etwas kindlicher sind und mit denen man gleichzeitig spielen kann, wie zum Beispiel die coole Schlange oder der süße Fisch von OyOy.

  • Schönes Spielzeug

Ja, das Geheimnis ist schönes Spielzeug und davon gibt es heute so einiges. Wobei ich sagen muss schönes Spielzeug ist nicht immer das Lieblingsspielzeug der Kinder und da muss man wirklich genau schauen. Für Mädchen ist das sicher auch noch mal einfacher, bzw. würde meinem persönlichen Geschmack mehr entsprechen als die gelben Bagger der Jungs.

Ob Puppentrage, Puppenbett oder Moseskörbchen – alles ist irgendwie lieblich und süß und fügt sich zumindest bei uns prima ins Gesamtbild ein.

Ich habe tatsächlich irgendwann vor allem das schöne Spielzeug mit ins Wohnzimmer genommen. So darf gerne die Holzeisenbahn quer unterm Sofa lang fahren oder das Holzsteckspiel von Pelle das Regal dekorieren. Auch die schönsten Kinderbücher stehen bei uns im Wohnzimmer. Wenn irgendwas davon nicht mehr Interessant ist, dann tauschen wir. Auch Duplo liegt bei uns häufig im Wohnzimmer, aber dafür habe ich einen große Kiste, so dass es Abends dort wieder drin verschwindet.

Heute könnte ich mir ein Wohnzimmer ohne Spielzeug gar nicht mehr vorstellen und meistens stört es mich auch nicht. Nur wenn wirklich ganze viele Lego-Kleinteile rumliegen und ich merke, damit wird eigentlich gar nicht gespielt, das nervt mich dann schon.

Wie ist es bei euch – Wohnzimmer gleich Spielzimmer? Oder doch immer noch das Wohnzimmer, wie man es sich vorstellt?

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply