Schönes für die Kleinen SHOP

Ideen zum Selbermachen DIY

Ein Blog für die Kleinen sanvie|mini

    0 In sanvie|design

    DIY Anleitung – Mülltonnenunterstand aus HPL Platten

    Dieser Post enthält Werbung für kunststoffplattenonline.de

    So lange habe ich es nicht mehr gemacht, aber heute ist es wieder soweit – es gibt ein richtig ausführliches DIY. Mit Anleitung und vielen, vielen Bildern, natürlich als eine Inspiration zum Nachbauen. Ich hoffe sehr ihr habt Lust drauf.

    Nach unserer Vorgarten Verschönerung und dem Gestell für die Schaukel hatten wir noch allerlei Holz über, denn die schweren, massiven Balken gab es nur in einer Länge von 3 Metern. Wir haben nicht lange überlegt, was wir wohl daraus machen könnten. Schon lange überlegen wir nämlich einen Unterstand für unsere Mülltonnen zu bauen, denn die sind ja meist nicht wirklich ansehnlich und wir haben davon ganze 4 Stück auf dem Grundstück. Restmüll, Bio, gelbe Tonne und eine blaue Tonne für Papier. Eigentlich unglaublich. Restmüll und Biotonne haben auf jeden Fall jetzt ein neues Zuhause und ich zeige euch heute wie wir es gebaut haben.

    Ziel war es, dass ganze optisch an unser Haus, bzw. den Anbau zu integrieren, also haben wir uns bei Kunststoffplattenonline.de HPL Platten inklusive passend farbiger Schrauben bestellt. Genau solche Platten haben wir bereits am Anbau und ich mag sie optisch einfach sehr. Zudem sind sie nicht so pflegeintensiv wie Holz.

    Wir haben vorab die Maße genommen und überlegt wie groß es wohl werden soll. Dennoch mussten wir relativ viel selber sägen, daher mein Tipp direkt am Anfang, wenn ihr erst das Gestell baut und dann die Platten bestellt, könnt ihr euch das Sägen vielleicht sparen und einfach dann genau ausmessen. Es dauert auch überhaupt nicht lange bis sie geliefert werden. Bei uns kamen sie ganz normal mit dem Paketdienst nach 3 Werktagen. Das hat mich echt überrascht.

    Aber los geht´s – Das Fundament

    Damit die Mülltonnen später nicht im Beet stehen haben wir zuerst einfache Gartenplatten aus dem Baumarkt als Fundament gelegt. Dieses Fundament diente der Orientierung für die Halterungen. Wir haben und gegen typische H-Träger entschieden, da wir die HPL Platten später direkt ans Holz schrauben wollten und unten eben keine Lücke vom Träger sehen wollten. Daher zeigen auch alle Träger nach innen. So das die Platte direkt ans Holz stößt.

    Die Träger haben wir mit Ruckzuck Beton einbetoniert, denn nur so sind sie schön stabil.

    Das Gestell

    Das Gestell unseres Mülltonnenunterstand besteht komplett aus Holzresten die wir noch hatten, daher haben wir sehr hochwertiges Holz und nicht das typische Kesseldruckimprignierte Gartenholz genommen. Wenn man aber keine Reste hat, dann eignet sich das Kesseldruckimprignierte Holz auch super und man müsste nicht extra noch streichen. Die Balken haben die Maße 9mm x 9mm – die Höhe haben wir an den Mülltonnen orientiert.

    Die vorderen Balken sind ca. 40-50 cm höher als die Mülltonne. Da wir nicht wollten, dass bei Regen, dass ganze Wasser auf dem Gehweg landet, haben wir das Gestell nach hinten ins Bett angeschrägt. Zudem hat das den Vorteil, dass wir später vorne nur die Tür aufmachen müssen und keine Klappe nach oben hin haben, denn man kann die Mülltonnen einfach noch innerhalb des Unterstandes öffnen.

    Zuerst haben wir den ersten Pfeiler ausgerichtet. Da ist Präzision gefragt, denn wenn der Erste schief ist, wird auch der Rest schief. So ging es Pfeiler für Pfeiler. Da wir das Dach angeschrägt haben wollten, mussten natürlich auch die Pfeiler im passenden Winkel oben zusägen, genauso wie die Balken die, die einzelnen Pfeiler verbinden. Mein Mann arbeitet immer gern mit Holzresten, damit die einzelnen Balken stabil verbunden sind, bis später die HPL Platten diese Aufgabe übernehmen. Die alten Latten wurden aber später wieder entfernt und dienen nur der Ausrichtung. Die Balken die in der Erde stecken, haben eine ähnliche Funktion. Sie halten die Pfeiler gerade und bauen etwas Spannung auf. Wichtig ist zwischendrin immer gut zu kontrollieren ob alles noch gerade ist. Ohne Wasserwage geht nichts.

    HPL Platten anbringen

    Dann ging es endlich an die erste HPL Platte. Wenn man den Unterstand wie wir leicht angeschrägt baut, dann muss man hier auf jeden Fall ran und sägen. Wir haben mit einer Handkreissäge und Führungsschiene gearbeitet. Aber lasst es euch gesagt sein, dass Material ist nicht so leicht zu bearbeiten, bzw. sehr empfindlich. Ich erinnere mich noch gut daran, wie es damals beim Anbauprojekt von den Handwerkern etwas lieblos auf dem Rasen gelagert und einfach mit alten Steinen beschwert wurde und man danach alle Platten entsorgen konnte, weil sie solche Kratzer hatten – es sah schlimm aus. Also am besten ihr arbeitet mit Handschuhen und seid vorsichtig. Das richtige Werkzeug ist hier wichtig. Ein ordentliches Sägeblatt für Hartholz ist ideal. Tipps zum Sägen von HPL Platten findet man im Blog des Anbieters. Man hätte vielleicht auch Kleben können. Aber ich mag die Optik mit den Schrauben einfach, daher war klar, wir Schrauben.

    Also alles Ausmessen, anzeichnen und dann gut mit Malerkrepp abkleben, damit die Kanten nicht so sehr aufreißen beim Sägen. So haben wir erst die beiden Seiten angebaut und dann die hintere Wand am Beet. Für das Anbringen der Türen ist wichtig, dass man immer schaut, ob der Abstand vorne noch passt. Ihr seht wir haben da einen Balken später noch ergänzt, denn da klappte was doch nicht so gut mit unserem Resteholz und wir haben einen neuen aus dem Baumarkt geholt.

    Wenn die Seitenteile und der Deckel erstmal drauf sind, kann man das Endergebnis schon erahnen. Und man könnte den Unterstand auch so lassen. Denn optisch macht er von der Straße schon was her. Aber da er bei uns nun direkt vor dem Küchenfenster steht brauchte unser auch von vorne einen Sichtschutz, denn wer will schon täglich auf seine Mülltonnen gucken?

    Also haben wir die Türen passend zugeschnitten und ebenfalls zwei Streifen in der Breite der Holzbalken gesägt, um später die Scharniere zu verstecken. Türscharniere haben wir im Baumarkt gekauft und einmal mit Schrauben im Holz angebraucht und einmal mit Muttern und Schraube an der HPL Platte. Es war gar nicht so einfach da Schrauben für Holz und Platte zu finden die sich optisch einigermaßen ähnlich waren. Ich staune immer wieder vor welchen Herausforderungen man während solcher Projekte steht.

    Nach den passenden Griffen suche ich gerade noch – momentan haben wir es ohne und das funktioniert eigentlich auch sehr gut. Wir haben kleine Magnete an die Türen geklebt und ein Gegenstück in den Holzbalken geschraubt. So bleiben die Türen auch bei Wind geschlossen. Es wird auf jeden Fall einen Nachtrag geben, wenn die Türen Griffe bekommen habe, aber die Wahl da ist gar nicht so leicht.