Schönes für die Kleinen SHOP

Ideen zum Selbermachen DIY

Ein Blog für die Kleinen sanvie|mini

    0 In sanvie|einfacherleben/ Werbung

    Meine Rettung – Vinylmatten von Beija Floor

    Ganz ehrlich, es war wohl die dümmste Entscheidung überhaupt weißen Fußboden in der Küche und im Flur zu legen. Wir hatten ja längst weißes Laminat im Wohnzimmer und eigentlich dachte ich, wäre ich erfahren mit weißem Boden, aber Wohnzimmer ist eben doch was anderes als Küche und Flur. Da rennt man nicht eben mit sandigen Schuhen rein oder hantiert mit Lebensmitteln. Der weiße Boden ist jedenfalls mehr als pflegeintensiv, gerade mit Kindern. Und wenn die Kinder, dann noch regelmäßig Dinge über den Boden schieben sind auch so Sachen wie Kratzer unvermeidbar. Ich habe einfach keine Lust und Zeit jeden Tag mit dem Wischer in der Küche zu stehen, damit es einigermaßen ordentlich aussieht. Und bin schon mehr als dankbar, dass unser Staubsaugerroboter das tägliche Saugen für mich übernimmt. Der ist übrigens auch der Grund, warum Teppiche, also diese einfachen Läufer die man überall bekommt, eher unpraktisch sind. Das hatte ich nämlich als erstes ausprobiert.

    Ein weiteres Problem bei uns, vor allem im Eingangsbereich, ist der Platz zwischen Fußboden und Tür. Da passt leider keine flauschige Fußmatte hin, an der man sich die sandigen Schuhe abtreten könnte. Also habe ich nach etwas gesucht, was den Dreck zumindest optisch etwas weg schummelt und bin über Instagram bei der Firma Beija Floor gelandet. Ich habe mich ja an sich schon häufiger geärgert, dass wir nicht wenigstens den Eingangsbereich cool gefliest haben, damit man damit so eine Art optischen Schmutzfangbereich hat, bevor man auf das weiße Vinyl tritt. Mit den Matten von Beija Floor, kann ich aber genau diese Optik schaffen, denn neben der Betonoptik ist Fliesenoptik deren Steckenpferd und es gibt die verschiedensten Muster in den unterschiedlichsten Farbtönen. Für den Flur und Eingangsbereich haben wir unsere Matte jetzt schon bestimmt ein Jahr lang und es war die beste Anschaffung überhaupt. Die Qualität ist super und das Muster schluckt kleine Dreckspuren wunderbar, so dass man nicht täglich das Gefühl hat, man müsste jetzt erstmal den Wischer rausholen, damit es ordentlich aussieht. Daher war klar, irgendwann brauche ich so ein Matte auch in der Küche und da ist sie! Ich habe mich für ein anderes Muster entschieden mit etwas weniger Farbe. Die Matte im Flur geht ja in die blau/grau/hellgraue Richtung. Es ist das Modell Barcelona und optisch mag ich sie nach wie vor sehr, sehr gern, dennoch sollte es in der Küche etwas sein, dass zu unserer schwarzen Wand passt und so bin ich bei einem Muster in dunkelgrau aus der Barrock Kollektion fündig geworden. Schwarz war mir irgendwie zu kontrastreich, das grau ist jetzt perfekt und irgendwann zieht bestimmt auch noch mal so eine Matte unter dem Esstisch ein, denn das ist noch mal eine ganz andere Baustelle.

    Diese Vinylmatten sind einfach großartig – sie liegen super flach auf, verrutschen nicht und unser Staubsaugerroboter kann ohne Probleme rüberfahren. Sie lassen sich leicht abwischen und sind sehr strapazierfähig. Es gibt sie in verschiedenen Qualitäten, aber mich haben tatsächlich nur die von Beija Floor überzeugt, denn sie stinken nicht so fürchterlich synthetisch. Das Material ist zudem relativ hart, so dass man sie beispielsweise auch gut über Fliesen mit tieferen Fugen legen könnte, einziger Nachteil – der Preis ist nicht ganz ohne. Dennoch hat sich die Investition vor allem im Eingangsbereich gelohnt, denn sie macht mich um einiges entspannter, wenn die Jungs mit nassen Schuhen doch mal reinlaufen.