Mein Pinterest Account Inspiration

Ideen zum Selbermachen DIY

Schönes für die Kleinen sanvie|mini

    0 In sanvie|design

    Auf geht´s ins neue Jahrzehnt – Hallo 2020!

    Verrückt denn dieser Blog begleitet mich tatsächlich schon über ein Jahrzehnt und ich kann mir momentan sehr gut vorstellen, dass er es auch noch ein weiteres tun wird. 2008 habe ich angefangen zu bloggen, die tollen amerikanischen Wohnblogs hatten mich inspiriert und irgendwie wollte ich sowas auch – ja und jetzt habe ich sowas, ich habe ihn immer noch – Jetzt im 12 Jahr schreibe ich hier tatsächlich noch immer meine Zeilen und es macht immer noch wahnsinnig viel Spaß.

    Aber ihr ahnt es sicher, im Grunde betreibe ich dieses Blog schon seit Jahren nicht allein, all die tollen DIYs und Umräumaktionen würde ich ohne meinen Mann gar nicht umsetzen können und weil wir gerne im Haus werkeln und Dinge verändern und optimieren haben wir natürlich schon eine Menge Ideen im Kopf die wir im neuen Jahrzehnt gern umsetzen möchten.

    Pläne und Ideen

    Zu allererst freuen wir uns schon riesig auf die neuen Dachfenster, die auf der Nordseite unseres Hauses hoffentlich in den nächsten Wochen eingebaut werden. Es dauert etwas einen Termin mit den Handwerkern zu finden. Eigentlich hatten wir nur geplant die Fenster im Schlafzimmer und in Emils Zimmer einzubauen. Als ich neulich aber mal wieder auf dem Dachboden war um die Weihnachtssachen zu verstaunen, hatte ich die Idee, man könnte doch auch dort oben ein weiteres Fenster einbauen und vielleicht auch gleich den halben Dachboden für die Jungs zum Spielen ausbauen. Aktuell haben wir nur eine einziehbare Bodentreppe und nutzen ihn eigentlich nur als Abstellfläche. Er ist auch nicht wirklich groß. Ich kann gerade mal in der Mitte stehen und ich bin 1,60 m. Aber dennoch stand das Thema Carrera Bahn kurz vor Weihnachten im Raum und dafür wäre so ein etwas gemütlicher Dachboden doch ganz nett. Definitiv also eine unserer Ideen.

    Aber wir haben noch weitere. Es stehen lauter so Themen an die eigentlich nicht schön sind, aber wo man einfach mal ran muss. Ich könnte mir vorstellen ihr habt auch so Bereiche. Der Keller ist auch so ein Ort. Unser Keller ist sehr klein, aber das Thema sinnvoll lagern und was lagere ich überhaupt fände ich spannend, auch in Bezug auf Minimalismus. Zudem könnte er einen neuen Anstrich vertragen und auch mal einen Großputz, denn dort liegt immer noch der Baustaub von unserem Anbau. Ich habe schon im Treppen Online Shop gestöbert, ob wir nicht auch ne preisgünstige, neue Kellertreppe finden, denn die aktuelle ist so alt wie unser Haus, hat nen Teppich aus den 70ern auf den Stufen und hängt ziemlich durch. Das wäre ein zweites Großprojekt.

    Unser aktueller Grundriss
    So hätte ich es gern!

    Wenn ich von weiteren Großprojekten träumen darf, dann hätte ich auch großes Interesse an einem weiteren Anbau. Wir haben im letzten Jahr immer wieder Ausschau nach anderen Immobilien gehalten – weiterer raus aufs Land, dafür Größer, gerne richtig Groß, am liebsten ein Resthof! Das ist unser beider Traum. Aber wenn ich ehrlich bin auf die Fahrerei bezüglich der Kinder und ihren Freizeitaktivitäten habe ich so gar keine Lust. Aber das wird kommen. Aktuell wohnen wir so, dass wir die Grundschule und damit den Sportverein direkt in der Nachbarschaft haben. Der Weg ist mit dem Rad in die Stadt absolut machbar und auch sonst brauchen wir das Auto eigentlich kaum. Daher habe ich beschlossen mich 2020 ganz bewusst von diesem Resthoftraum zu verabschieden. Den können wir immer noch umsetzen, wenn die Kinder aus dem Haus sind – oder auch nicht. Aber toll wäre, wenn wir wenigstens an unserem eigenen Haus noch etwas mehr Raum schaffen könnten. Denn auf lange Sicht müssten mein Mann und ich, entweder das Büro mit ins Wohnzimmer nehmen oder das Schlafzimmer. Ich habe dafür schon Ideen, wie das auch schön aussehen könnte, aber noch cooler würde ich natürlich finden, wenn ich einfach ein Schlafzimmer für uns anbauen dürfte. Aber mal sehen, was der Bebauungsplan unseres Viertels noch so hergibt in den nächsten 10 Jahren. Cool wäre auch eine Art Windfang oder Dreckschleuse im Eingangsbereich.

    Größer wird unser Grundstück ja leider auch nicht, dennoch überlegen wir ein DIY Gewächshaus zu bauen und auch etwas mehr Obst und Gemüse im Garten anzubauen und das ist tatsächlich auch schon für dieses Jahr geplant. Eine Veranda spuckt uns auch schon seit Jahren im Kopf herum und wenn die Kinder irgendwann nicht mehr im Sandspielen, dann haben wir auch schon Ideen was dort mit dem Bereich passieren soll. Also ihr seht. Pläne und Ideen haben wir genug und ich freue mich euch da in den nächsten Jahren mit zu nehmen.

    Ein Thema was ich bei all dem auch nicht außer Acht lassen mag – Nachhaltigkeit. Das Thema wird immer wichtiger, auch bei uns. Zudem bin ich nach wie vor ständig am Ausmisten. Ich möchte, dass wir nur noch das wesentliche haben und uns nicht mit unnötigen Ballast zu müllen. Dazu wird es ganz bald mehr auf dem Blog geben. Und ein Thema soll auch nicht zu kurz kommen, denn ich weiß, dass ihr das Thema besonders mögt. Reisen – und schöne Unterkünfte für Familien.

    Ich freue mich darauf euch 2020 mitzunehmen!

    Schön, dass ihr da seid! Liebe Grüße, Kerstin