6 In Anzeige/ sanvie|DIY

So gestaltest du dein Familien-Jahrbuch

Dieser Post enthält Werbung für CEWE

Willkommen 2021. Endlich setze ich einen Post um, dass ich schon seit Jahren plane und den ich euch auch schon vor einer ganzen Weile mal versprochen habe. Jedes Jahr zu Weihnachten liegt ein ganz besonderes Geschenk für uns unter dem Weihnachtsbaum. Unser CEWE Fotobuch, unser Jahresalbum.

Die Bedeutung von Fotos hat mit den Kindern immer mehr zugenommen. Ich fotografiere beruflich sehr viel, aber mir ist es genauso wichtig, dass auch von uns im Laufe eines Jahres Bilder und damit Erinnerungen festgehalten werden und die sollen natürlich nicht auf der Festplatte in Vergessenheit geraten. Jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit wenn ich unser fertiges Jahresalbum bei Instagram zeige, kommen immer wieder Fragen und ich dachte mir, dass ist die perfekte Gelegenheit euch einmal mitzunehmen, wie ich das ganze plane, gestalte und ganz wichtig im November/Dezember schnell umsetze, damit es als Geschenk unter unserem Weihnachtsbaum liegt.

Unser Jahr – Ein Buch nicht nur für die Highlights

Jedes unserer Jahresalbum, wir haben inzwischen 7 Stück davon, beginnt mit der Weihnachtszeit aus dem vergangen Jahr. Während ich also an Heiligabend das Buch uns als Familie schenke bin ich gleichzeitig wieder dabei, neue Bilder für unser nächstes Jahresalbum zu machen. Denn klar, Weihnachten ist natürlich normalerweise ein riesiges Fest und sollte in keinem Erinnerungsalbum fehlen. Aber ich habe meine Kamera nicht nur an Weihnachten, Geburtstagen und besonderen Feiern wie Einschulung dabei. Nein, ich mag es auch den Alltag von uns als Familie festzuhalten.

Warum also nicht einmal die Kamera mit zum Spielplatz, wo wir eh täglich spielen oder einfach mal mit ins Kinderzimmer und die Kinder in unbeobachteten Situationen einfach fotografieren. Gerade in diesem Jahr sind, dass die Bilder die vermutlich viele Alben füllen, denn viele Highlights und Events konnten aufgrund von Corona gar nicht stattfinden. Viele denken immer noch die schönsten Fotos sind, die mit einem Lachen in die Kamera, aber das sind nicht die Bilder, die unbedingt die Erinnerungen hervorrufen. Also lieber still und leise mal durch den Türspalt fotografieren, wenn die Kinder gerade ganz vertieft ins Spiel sind, als zu rufen: „Jetzt mal bitte alle Lächeln!“

Mein Tipp: Macht lieber mehr Bilder an einem Tag und dafür nur ein/zwei Mal im Monat welche, als täglich schnell den besten Schnappschuss mit dem Handy einzufangen.

Ich habe also nicht nur 2020 viele Alltagssituationen fotografiert, sondern nehme mir das bewusst jedes Jahr vor. Ideen dafür sind zum Beispiel ein gemütliches Sonntagsfrühstück, einen Spaziergang, ein Ausflug in die eigene Stadt oder eine Radtour in die Natur, genauso wie das Spielen im Kinderzimmer oder Garten, das Planschen im Planschbecken oder der Badewanne oder der Besuch auf dem Fußballplatz. Dinge die wir eigentlich wöchentlich machen und die genau eben die Kindheit und unser Alltag ausmachen.

Aber natürlich habe ich die Kamera auch an den Geburtstagen in der Hand und auch im Urlaub mache ich gern Bilder. Aber ich glaube für die Kinder sind später nicht nur die ganzen Events spannend auf Bildern zu sehen, sondern eben auch unser Alltag, wie wir gelebt haben und welche Kleinigkeiten uns glücklich gemacht haben.

Man könnte meinen Corona hat uns nicht viel erleben lassen, dieses Jahr, aber das stimmt nicht. Unser Jahr war voll von Kinderlachen, lustigen Ideen und Abendteuern. Auch wenn sie zuhause stattgefunden haben, es sind für uns ganz besonders schöne Erinnerung, an eine besondere Zeit. Dazu gibt es auch ein extra Kapitel zu den Corona Ferien, wie wir die Zeit im ersten Lookdown genannt haben. Ich habe unseren Alltag als kleines Tagebuch aufgeschrieben, die Dinge die gut und die vielleicht nicht so gut waren, Dinge über die ich mir Sorgen gemacht habe und auch lustiges, was die Kinder angestellt habe. Damit konnte man toll ein paar Seiten im Jahrbuch füllen. Ich habe in der Zeit auch viel gefilmt. Und werde mir das für das nächste Jahr noch mehr vornehmen, denn man kann im CEWE Fotobuch sogar ein Video einbinden und dieses wird dann mit einem QR Code hinterlegt und kann später abgerufen werden. Mein Vorhaben für unser Jahrbuch 2021 – ein kleiner Videomitschnitt für jeden Monat. Obwohl dieses Jahr unser Modisches Accessoire die Maske war, haben wir tatsächlich keine Fotos mit Maske im Buch, was aber auch daran liegt, dass wir vor allem zuhause waren und so nicht ständig mit Maske unterwegs waren. Aber für alle die dieses Jahr dennoch im Museum oder Freizeitpark waren, ihr habt bestimmt tolle Maskenfotos auf eurer Festplatte. Wie wäre es mit einer Doppelseite mit den „Best of Maskenfotos“?

Wie organisiere ich meine Fotos für ein Jahrbuch am Besten?

Da ich mindestens ein Mal im Monat wirklich bewusst fotografiere, gliedere ich meine Ordner Struktur nach Monaten und lege dann zu besonderen Events noch mal extra Ordner an.

  • Unser Jahr 2021
    • Januar
    • Februar
    • März
    • April
    • Mai
      • Radtour
      • Kurzurlaub Holland
      • Tag am See
    • Juni
    • uw.

So kann ich am Ende des Jahres, die Monate chronologisch abarbeiten und Schritt für Schritt mein CEWE Fotobuch mit unseren Bildern füllen. Wichtig ist natürlich, dass ihr möglichst auch die einzelnen JPGs beschriftet, also zum Beispiel im Mai, der Tag am See. Da würden meine Bilder dann mai-tag-am-see.jpg heißen, so kann ich am Ende auf dem Rechner danach suchen. Eine andere Möglichkeit, die die Reihenfolge natürlich noch einfacher macht, ist die Dateinamen immer mit dem Datum anfangen zu lassen, also zum Beispiel 210510-tag-am-see.jpg

Gerade wenn man wirklich viele Fotos über das Jahr macht, dann macht Struktur auf jeden Fall Sinn. Vielleicht markiert ihr sogar direkt eure Lieblingsfotos mit einer Farbe, damit ihr es später noch leichter habt.

Falls ihr vor allem mit dem Handy Fotos macht, versucht auch da regelmäßig die Fotos den Ordnern zu zuordnen, dann wirkt es am Ende nicht so viel und man spart viel Zeit.

Wie gestalte ich ein Jahrbuch

Ich arbeite immer mit meiner eigenen Vorlage. Es ist zwar etwas aufwändiger sie das erste Mal anzulegen, aber all die Jahre danach habe ich immer nur die Bilder getauscht und die Überschriften ersetzt. Der extrem hohe Zeitaufwand lohnt sich also. Ansonsten kann man auch toll die Vorlagen auch toll die Vorlagen aus der CEWE Fotowelt Software nehmen.

Möchtet ihr aber eure Vorlage in der CEWE Fotobuch Software selber gestalten, habe ich ein paar Tipps für euch, wie ihr euer Jahrbuch zu einem ganz besonderen Jahrbuch machen könnt. Die strukturellen Punkte und den Inhalt habe ich euch ja schon oben erklärt.

Für die Gestaltung der Seite und die Platzierung der Fotos arbeite ich gerne mit viel Weiß – das macht die Seiten ruhiger, da aber dennoch natürlich viele Bilder ins Buch sollen, versuche ich da einen guten Mix aus viel freier, weißer Fläche und Bildern zu finden. Durch den Leerraum können eure Bilder besser wirken und man wird nicht erschlagen durch ein großes buntes Durcheinander.

Tipp 1 – Kapitelseiten

Ich lege zu jedem Highlight wie zum Beispiel Kindergeburtstag oder Urlaub eine Kapitelseite an. Eine Seite auf der Platz für eine große Überschrift ist, das Datum und ein Einstiegsbild. Die Seite daneben hat meist schon wieder mehr Bilder, aber immer mit weißen Rahmen. Man kann in der Fotobuchsoftware auswählen, ob die Bilder Stoß an Stoß aneinander sollen oder ob freie Flächen dazwischen sind. Entscheidet euch immer für die freien Flächen, das sorgt für Ruhe.

Tipp 2 – Kopiere dir deine gestaltete Seite

Hast du dir einmal die Titelseite angelegt, dann wähle alles aus und kopiere sie. Einfach nach 5-6 Seiten wieder einfügen und schon kannst du da ein neues Titelthema bearbeiten. Man kann den Look einer Doppelseite immer im Ganzen immer kopieren und auf anderen Seiten, auf denen keine anderen Bildplatzhalter vorhanden sind einfügen. Ich gestalten mir neben der Titelseite aslo ca. 8-10 andere Seitenlayouts und kopiere diese dann immer wieder, wie sie eben gerade zum Thema passen. Man kann seine gestalteten Layouts aber auch in der Software unter meine Layouts speichern (Der Bereich nennt sich: Layout Sonderfunktionen unter Anordnen)

Tipp 3 – Arbeite mit einer kleinen Auswahl an Clipparts

Nach den Titelseiten, folgen dann meiste 2-3 Seiten die auch zum Thema gehören, bei einem Urlaub natürlich noch mehr. Die Titelseite gliedern dein Jahrbuch und du bekommst optisch Ruhe rein. Ich habe meine Titelseite mit kleinen Cliparts, den Pfeilen etwas aufgewertet und habe so ein Gestaltungselement gefunden, dass ich auch auf weiteren Seiten gut nutzen kann. In der Software gibt es eine unglaublich große Anzahl an Cliparts. Du musst gar nicht zu jedem Thema ein neues Clipart wählen, aber vielleicht eins zum Geburstag oder zu Weihnachten. Unter den Cliparts findest du auch hübsche Letterings, wie die von Judith von Youdiful, die du als Highlight auf eine Seite mit nur einem Bild als Gestaltungselement nutzen kannst. Je nach Motiv sieht es optisch auch sehr schön aus, wenn man die Cliparts halb ins Bild rein laufen lässt. Voraussetzung dafür ist natürlich, dass der Bereich eher ruhig ist.

Ich habe auf unserer Seite noch eine besondere Grafik! Die liebe Melina Westhoff hat mir eines unserer Fotos vom Familienshooting mit Johanna Willen illustriert und natürlich durfte diese Grafik auch nicht fehlen.

Unter der Rubrik Trend findet ihr die schönsten Cliparts.

Sind diese Seiten mit den Bildplatzhaltern erstmal angelegt, dann kannst du ganz einfach deine Bilder, die du ja schon vorab in Ordnern sortiert hast in die Software einfügen und dein Jahrbuch mit deinen Erinnerungen gestalten.

Für „Best of“- Seiten, wie die Best of Maskenfotos oder auch die Handybilder, die unbedingt mit rein sollen, aber keinem Thema zuzuordnen sind eigenen sich in der Gestaltung auch gut die Seitenvorlagen mit mehreren Bildern, wie diese mit je 18 Bilder pro Seite. Die Bilder sind da zwar nur klein, aber Hauptsache, sie bleiben nicht auf der Festplatte liegen. Ich fülle oft am Ende unseres Buches noch solche Seiten ein.

Inspiration für tolle Jahresalben findet ihr auch in CEWE Community. Mein Favorit ist das tolle Album von Sol & Pepper. Auch da ist weniger mehr und sogar Platz für Texte. Falls ihr euch die Vorlage nicht selber gestalten möchtet. In der Software gibt es auch schöne Fotobuchvorlagen, die sich für ein Jahrbuch eigenen.

You Might Also Like

6 Comments

  • Reply
    Fotobuch gestalten – 13 Tipps für dein Jahrbuch mit Fotos
    02/13/2021 at 21:39

    […] Am liebsten sind mir die Momente in denen überhaupt nicht bemerkt wird, dass ich ein Foto mache. Kerstin hat auf ihrem Blog gerade einen tollen Artikel zu ihrem Fotobuch veröffentlicht. Neben vielen […]

  • Reply
    Silke
    02/13/2021 at 19:04

    Liebe Kerstin,
    das Fotobuch ist toll geworden. Ich mache auch jährlich ein Fotobuch. Das ist alljährlich eine Herausforderung. Vielen Dank für die schönen Ideen.
    Eine Frage hätte ich. Welche Schriftart haben Sie bei „Kurzurlaub im Poldrr 72“ benutzt? Schlicht und schön.
    LG Silke

    • Reply
      Kerstin
      02/16/2021 at 17:58

      Die Schrift nennt sich Northwell :-)

  • Reply
    Isabell Hörber
    02/06/2021 at 19:25

    Liebe Kerstin,
    ich gestalte zur Zeit auch unser Jahrbuch 2020 und habe mich von dir inspirieren lassen. :)
    Welche Schriftart verwendest Du in deinem Beispiel (Kurzurlaub im Poldrr 72).
    Über die Rubrik Schriftarten kann ich sie nicht finden.
    Liebe Grüße
    Isabell

  • Reply
    Catharina
    01/17/2021 at 19:32

    Hallo Kerstin,
    Vielen Dank für die super Tips! Was ich mich noch frage: wenn man auf dem Handy Ordner anlegt, wie bekommt man die auf den PC? Gerade das iPhone macht ja immer ganz wilde Ordner aus den Bildern ohne jegliche Struktur. Da wäre ich über einen Tip noch sehr dankbar.

    Liebe Grüße Catharina

  • Reply
    Svenja
    01/14/2021 at 12:43

    Liebe Kerstin,

    vielen Dank für die tollen Tipps. Das mit den Videos ist ja toll, das wusste nicht gar nicht. :) Das man so lange seine eigene Vorlage speichern kann finde ich auch super.

    Viele liebe Grüße, Svenja

  • Leave a Reply