0 In sanvie|DIY

DIY – Tapeten im Hoch und Querformat

Hier passiert gerade so viel, ich habe einiges an Material und weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Eigentlich wollten wir nur endlich den großen massiven Kleiderschrank aus Emils Zimmer haben, aber dieses Vorhaben hat so eine Welle an Möglichkeiten ausgelöst, dass wir sie genutzt haben und nun Schritt für Schritt alle Möbel an einen neuen Platz bringen. Die Hängeschränke aus dem HWR, die nun Küchenschränke sind, habe ich euch ja schon gezeigt. Die Lösung ist absolut perfekt und ich bin immer noch total begeistert. Die Fläche im Hauswirtschaftsraum war also frei und wir haben unser Besta Highboard etwas zerstückelt und dort hoch gehieft. Unser Hauswirtschaftsraum ist inzwischen also eher ein Ankleidezimmer und das gefällt uns in der Praxis auch sehr gut.

Ich hatte noch einen Plan für die Schränke, ich wollte sie eigentlich tapezieren. Ich habe lange die riesige und wirklich schöne Auswahl online bei Tapeten der 70er durchstöbert. Ich hatte mir es so passend vorgestellt, aber als die Schränke dann an ihrem neuen Platz standen, dachte ich, irgendwie brauchen sie keine Tapete mehr. Genauso passt es. Die Tapetenrolle für mein Projekt hatte ich aber schon bestellt. Während wir also weiter Möbel rückten, schließlich war der Kleiderschrank aus Emils Zimmer immer noch nicht ausgezogen, kamen wieder rum neue Möglichkeiten dazu. Denn ich hatte mich auch noch vermessen. Der Schrank passte überhaupt nicht dahin, wo ich ihn eigentlich stellen wollte. Also mussten wir einen neuen Platz finden und was soll ich sagen, der ist noch viel perfekter. So musste unsere Regalwand im Büro zwar weichen und genau diese wurde nun der perfekte Platz für mein Tapetenprojekt.

Schon oft bin ich bei der LINES Tapete von ferm living hängen geblieben. Ich finde sie einfach wunderschön und das schon wirklich lange. Bei mir ist es bei Tapeten wie mit einem Parfüm, habe ich erstmal in der großen Auswahl die perfekte Tapete gefunden, dann bleibe ich ihr lange treu. So wie zum Beispiel der wunderschönen Woods Tapete von Cole and Son. Ich würde sie immer wieder tapezieren, denn ich mag sie zu gern. Oder auch die GRID von ferm living, die wir vorher im Hauswirtschaftraum hatten. Die habe ich glatt noch mal bestellt und sie kommt nun in Emils Kinderzimmer. Ich bin Tapeten also lange treu.

Wie kommt die Tapete an die Wand oder den Schrank

Das tolle an der LINES Tapete ist, dass man sie quer und hoch tapezieren kann, das war mir wichtig bei der Auswahl für mein ursprüngliches Schrankprojekt. Auch wenn ich diese Eigenschaft jetzt nicht mehr zwingend brauchte, ich habe trotzdem für den Regalrücken eine Seite hoch und eine quer tapeziert, bzw. habe ich es mir diesmal noch viel einfacher gemacht. Denn Tapeten muss man nicht immer mit Kleister anbringen. Nein, wenn man wie ich, gern mal umstellt, dann muss man nicht immer gleich den Kleister anrühren. Sie hält auch ganz wunderbar mit Doppelseitigem Klebeband. So habe ich auch unsere Treppenstufen tapeziert und es auch an der Seitenwand unseres Pax gemacht, wo jetzt das kleine Regal dran steht. Da habe ich es sogar so gemacht, dass ich nur oben auf dem Schrank das Klebeband genutzt habe, die Tapete dort fixiert habe und sie dann mit einem Knick am Schrank entlang laufen lassen habe. Regal dicht rangeschoben und schon hat man die schöne Optik und später keine Klebespuren am Schrank, außer eben oben, wo man sie eh nicht sieht. Perfekt und super leicht.

Schrankwand mit Tapete verkleiden

Die Version im Querformat, die ich hinter das große Regal geklebt habe, habe ich nicht mit Klebeband geklebt. Sondern mit meinem Lieblings-Deko-Helfer. Tesa Power Stripes. Ich habe inzwischen sogar schon Bilder mit den Klebenägeln an die Wand gehangen. Meinetwegen kann bei mir alles geklebt werden, wer braucht schon eine Bohrmaschine und ordentliche Schrauben. Mein Mann schüttelt dann immer mit dem Kopf. Diesmal war er aber froh, dass er nicht den Kleister anrühren musste und ich die Tapetenbahn damit einfach fixieren konnte. Und auch da finde ich es super. Die Kombination mit weiß und den Holzelementen in der Deko passt toll zur Tapete und ich mag die Tapete gleich noch viel mehr und überlege sie vielleicht auf größerer Fläche im Schlafzimmer zu tapezieren.

Wenn die Regalbretter nur dünn sind, dann muss man recht genau arbeiten, damit die Tapete, oben nicht wieder rausguckt. Ich habe mich dafür entschieden erstmal nur einen Teil damit optisch hervorzuheben. Den, den ich für die Deko nutzen möchte. Bei den Ordnern wäre die Tapete doch irgendwie untergegangen.

Was meint ihr? Wirkt doch wirklich schön, oder?

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply