0 In sanvie|design

Eine Treppe für kleine Räume – Klapster

Wir überlegen immer wieder, ob wir irgendwann das Kinderzimmer erweitern um eine Schlafebene in den Dachboden bauen. Ideen hatten wir schon viel, neulich kam eine Pressemeldung mit der passenden Treppe, denn an Platz für eine Treppe mangelt es bei dem Vorhaben am meisten. Wie schön, dass es jetzt Klapster gibt. Ich habe mit Katja über die Idee hinter Klapster gesprochen.

Liebe Katja, bitte stelle dich und Klapster meinen Lesern einmal vor.

Hallo, ich bin Katja und zusammen mit meinen beiden Kollegen Basti und Lukas Teil von raumvonwert. raumvonwert steht für individuelle und kreative Ideen im Bereich Möbeldesign und Innenausbau. Mit Klapster haben wir die weltweit erste modulare Klapptreppe entwickelt. Durch die Schwenkbewegung der Stufen um 90 Grad, kann die Treppe vertikal Richtung Wand geklappt werden, um so wertvollen, zusätzlichen Wohnraum zu generieren. Klapster ist überall dort ideal, wo Wohnraum knapp bemessen ist: ob für den Dachboden, eine Galerie oder ein Hochbett- mit Klapster kann Raum effizient genutzt werden. Zudem sieht Klapster auch noch richtig gut aus und sorgt bei Gästen mit Sicherheit für staunende Blicke 😉

Wie bist du auf die Idee zu Klapster gekommen?

Die Idee zu Klapster entstand vor Jahren bei einem Kundenauftrag mit der Vorgabe, eine platzsparende Treppenlösung zu entwickeln. Die Treppe sollte damals von einem Büro zu einer Galerie führen, die für Gäste als Schlafbereich genutzt werden sollte. Da das Büro nicht besonders groß war und eine fest installierte Treppe zu viel wertvollen Platz eingenommen hätte, kam Basti, unser Designer, auf die Idee eine flexible Klapptreppe zu konstruieren. Durch das geschickte Design der Treppe gelang es, nur bei Bedarf einen Zugang zur Galerie zu gewähren und tagsüber im Büro den nötigen Platz für Büroeinrichtung und Arbeitsequipment zu lassen.

Was inspiriert dich und was ist dir bei der Gestaltung deiner Produkte wichtig?

In erster Linie schauen wir bei unseren Entwicklungen natürlich auf die Bedürfnisse unserer Kunden. Was wird zu welchem Zweck benötigt und wie können wir das Ziel durch die Verbindung von Funktionalität, Design und Exklusivität erreichen?

Neben Kundenaufträgen entwickeln wir aber auch eigene Produkte und behalten dabei die aktuellen Wohntrends im Auge. Aktueller denn je – ist derzeit das Thema Microliving. Aufgrund steigender Immobilienpreise und Platzmangel in Ballungsräumen ist es auf der einen Seite architektonische Notwendigkeit Wohnraum auf möglichst kleinster Fläche zu schaffen und auf der anderen Seite ist Downsizing auch einem gesellschaftlichen Trend geschuldet. Minimalismus als neue Wohlfühlformel sozusagen. 

Was wird 2019 Trend und darf in keiner Wohnung fehlen?

2019 haben smarte Möbel wieder die Nase vorn. Multifunktionale und faltbare Möbel sind praktisch, machen Spaß und erleichtern wunderbar den Alltag. Die Reduzierung aufs Wesentliche steht dabei im Vordergrund. Zimmer sollten ruhig wirken- mit schlichter Einrichtung, wenig Schnickschnack und viel Gemütlichkeit. Natürlich darf Klapster 2019 dabei in keiner Wohnung fehlen! Klapster schafft in eingeklapptem Zustand die perfekte Abgrenzung zwischen unterschiedlichen Lebensbereichen, wie Wohn-/Schlaf- und Arbeitsbereich und erzeugt so – je nach Bedarf  –  den perfekten Ort für Ruhe, Entspannung oder Konzentration.


Was wünscht du dir für Klapster für die Zukunft?

Ich wünsche mir, dass Klapster weiterhin so viel Begeisterung auslöst und für viele Kunden das Leben auf kleinem Raum erleichtern wird. Klapster soll eifrig wachsen und gedeihen, sodass wir uns in Zukunft auch weiteren Entwicklungen widmen können und unser Produktportfolio somit erweitern. Außerdem wäre es toll, wenn Klapster auch in Kombination mit anderen Produkten Anwendungen finden würde- bspw. als Tritthilfe in Küchenunterschränken oder Kleiderschränken. Anwendungsmöglichkeiten sind hier unbegrenzt. Gerne würden wir hierfür auch mit anderen Designern und Herstellern zusammenarbeiten.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply