0 In sanvie|DIY

Osterdeko – Upcycling Hängevasen

Neulich haben die Jungs Joghurts in Form von Eiern gegessen. Ziemlich viel Verpackung für ziemlich wenig Joghurt, damit musste man doch was anfangen können habe ich gedacht und so habe ich mich an kleine kleine Hängevasen gemacht. Ich hatte schon eine ganze Weile das Garn hier liegen und bin nie dazu gekommen mal was zu knoten. Das war also der perfekte Zeitpunkt für mein erstes Mini-Makramee.

Du brauchst für eine Hängevase:

  • 6 m Garn
  • Eine Holzkugel mit Loch
  • Ein Plastikei
  • Moos & Tulpen oder vielleicht Trockenblumen

Schritt für Schritt Anleitung

Natürlich brauchst du nicht zwingend Makramee-Garn, wie ich es genommen habe. Es geht auch Wolle oder Bäckergarn. Schneide das Garn in sechs gleich lange Stücke und fädele unten die Holzkugel auf. Das ist etwas Tricky, also habe ich alle 6 gezwirbelt und etwas nass gemacht, damit sie durch das Loch passen. Damit das Garn nicht wieder rausrutscht schnell unten verknoten.

Jetzt wird geknotet. Deinen ersten Knoten machst du je nach Ei-Größe, bei mir waren es 3 cm Abstand von der Holzkugel. Es werden immer zwei Fäden nebeneinander geknotet. Also 3 Knoten im Abstand von 3 cm. Jetzt kommen weitere 3 Knoten mit jeweils zwei Fäden die nebeneinander liegen. So entsteht eine Halterung in der ihr das Plastikei stecken könnt.

Das ganze geht natürlich auch mit echten Eiern die man zur Hälfte öffnet. Bei uns haben sich die Plastikeier einfach gerade angeboten.

Nun gehts auch schon an die Deko. Wenn du deine kleine Vase aufgehangen hast, kannst du sie ganz nach Geschmack mit unterschiedlichen Dingen dekorieren. zum Beispiel mit Moos und einer kleinen Tulpe oder wenn du auf das Gießen der Pflanze verzichten möchtest mit Trockenblumen. Ich mag auch den kleinen verzeigten Ast ganz gern.

Ich wünsch dir viel Spaß beim Nachmachen.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply