Ein Fernsehzimmer für die Eltern

fernsehzimmer

Zwischen den Tagen haben wir ordentlich ausgemistet und umgeräumt, ganze Räume sind umgezogen und so ist aus meinem Büro mit der heißgeliebten Cole and Son Tapete nun unser Fernsehzimmer geworden. Das Sofa ist ausgezogen aus dem Wohnzimmer, anfangs ein komisches Gefühl, aber inzwischen sind wir sehr glücklich mit der Entscheidung, denn Sessel und Teppich eigenen sich auch hervorragend zum Sitzen und Emil mag es eh am liebsten, wenn man mit ihm auf dem Boden spielt. Zudem isst das Fernsehzimmer nun das einzige Zimmer im Haus, wo man kein Kinderspielzeug findet. Emil hat sich doch inzwischen echt gut ausgebreitet und manchmal fehlt abends einfach die Energie alles wieder aufzuräumen. Da ist dieser Raum eine richtige Wohltat. Einige Elemente aus meinem Büro, wie die Pinnwand habe ich bestehen gelassen, denn ich finde die Idee auch in einem Wohnraum Schönes an die Pinnwand zu pinnen einfach nett. Und so hat dort direkt der Schoki-Druck der lieben Sabrina einen Platz gefunden. Die tollen Korkmagnete habe ich bei supermagnete gefunden. Dort habe ich einen ganzgen Schwung Magnete bestellt, mit denen ich noch einige DIY-Ideen für euch umsetzen möchte. Einige haben vielleicht schon unsere Magnetwand für Emils Kunstwerke bei Instagram entdeckt. Da ja auch mein Büro nun einen neuen Platz brauchte, musste der Lieblingsmann mit seinen Platten auch ins Fernsehzimmer ziehen. Wie die anderen Räume nun aussehen, dass zeige ich euch bald sicher auch.

fernsehzimmer_2

fernsehzimmer_5

fernsehzimmer_4

fernsehzimmer_3

Auch für den HWR darf Deko her


Hwr_Deko

Wir betreiben gerade großen Aufwand um unseren HWR (Hauswirtschaftraum) etwas auf Vordermann zu bringen, ein Raum der ziemlich verwahrlost wurde in letzter Zeit. Und das war mir im Sommer oft unangenehm, denn schließlich ist doch das der Raum, wo wir und auch die Gäste nach draußen auf die Terrasse gehen. Einen anderen Weg haben wir leider nicht. Daher wird es nun Zeit für eine kleine Schönheitskur mit allerlei Bautechnischem Schnickschnack der nun direkt mit erledigt werden muss. Seit heute morgen steht nun auch dem vollen Planschbecken im Sommer nichts mehr im Weg, denn wir haben endlich einen Außenwasserhahn bekommen. Neue Stromleitungen wurden ebenfalls verlegt und wir sind in dem kleinen Raum von gerade mal 4 qm nun gut ausgestattet. Ende Januar wird die Küchenzeile eingebaut und bei mir dreht sich nun alles um die passende Deko. Denn ich finde auch in einem Hauswirtschaftraum darf ein wenig Deko stehen. Drum gibt es die schönen Dosen für Waschmittel, nen Holzbrettchen und neue Handtücher von H&M, neue Wäschesäcke dürfen auch nicht fehlen – passend zu unserer Tapete habe ich bei Petite Catrin die von ferm living ausgesucht. An die Wand kommt auch der tolle Print von Sabrina von Small Caps. Nen passenden Teppich gibts zum Beispiel bei LIV.

Um Platz zu sparen und den Raum auch für seine Ursprünglich Dinge zu Nutzen – Wäsche waschen, trocknen und Bügeln planen wir eine weckklappbare Wandhalterung für Wäsche und liebäugln mit solch einem Bügelbrett für die Wand. Ich freu mich jeden Falls schon sehr, wenn das ganze Projekt bald abgeschlossen ist und werde euch berichten.

Hwr_Deko_2

Die Sache mit dem Farbton

farrowandball
Eigentlich hätte ich euch gerne eine komplett neu gestrichene Küchenwand gezeigt, Ton in Ton mit meinem aufgearbeiteten Stuhl im Farbton Moles Breath, aber wir haben uns in ein anderes Projekt verstrickt und so blieb keine Zeit für Malerarbeiten zwischen den Jahren. Ich bin mir jedoch sicher das holen wir bald nach. Denn wenn Ende Januar erstmal der Hauswirtschaftsraum fertig ist  – ich kanns kaum erwarten das die Küchenzeile eingebaut wird – dann mache ich mich auch noch an den letzten Feinschliff in Sachen Küche. Aber eins nach dem anderen, schließlich wollen wir die guten Vorsätze, alles etwas ruhiger anzugehen nicht direkt wieder über Bord werfen.

Trotzdem möchte ich euch heute den Stuhl zeigen und euch ein wenig von meinen Erfahrungen mit verschieden Lacken berichten. Ich streiche ja hin und wieder mal was. Mal nehme ich eine einfache Farbe aus dem Baumarkt oder gehe sogar mit einem Farbstück in den Farbenladen meines Vertrauens und lasse mir den Ton dort direkt anmischen. Den richtigen Farbton zu finden ist wirklich nicht immer leicht. Ich persönlich finde die Wahl des Farbtons sogar viel wichtiger als die Qualität des Lackes, denn da habe ich bisher nicht wirklich große Unterschiede gemerkt. Mit dem richtigen Pinsel, bzw. der richtigen Lackierrolle – da sollte man wirklich nicht sparen, wenn man ein ordentliches Ergebnis ohne Nasen haben möchte – lassen sich die meisten Lacke gut auftragen. Da ist die Sachen mit dem richtigen Farbton schon schwieriger.

Kennt ihr schon die Farben von Farrow and Ball? Ich finde, die haben wirklich eine ganz zauberhafte Farbpalette, die sogar die Möglichkeit bietet einen Ton für verschiedene Verwendungszwecke zu bekommen. So kann man in seinem Lieblingston Wand, Fußboden und Möbel streichen, sogar aber auch seine Haustür von außen. Als die Mail von Farrow and Ball kam, ob ich das nicht mal ausprobieren wollte, musste ich direkt an den Stuhl und die Wand in der Küche denken, die waren perfekt für dieses kleine Experiment. Wir haben ja schon unsere Wand oben im Flur mit dem Farbton Railings gestrichen. Ein schönes, tiefes dunkles blau, mit etwas grün – fast schwarz. Ich mag den Farbton, wie alle anderen von Farrow and Ball sehr und es war gar nicht so einfach sich für einen Ton zu entschieden. Am Ende ist es Moles Breath geworden. Auf dem Stuhl gefällt mir der Farbton sehr und ich bin gespannt, wie er an der Wand wirken wird. Das zeige ich euch auf jeden Fall auch bald!

farrowandball_2

farrowandball_3

farrowandball_beitrag

 

Lieben Dank an Farrow and Ball für die Zusammenarbeit!

Shop around the Blog

Vielleicht habt ihr es schon bei Instagram gelesen, wir haben ausgemistet, umgeräumt uns sortiert. Ich finde die Zeit zwischen den Jahren ist ideal dafür. Es ist so unglaublich befreiend ohne den Balast ins neue Jahr zu starten und man hat auch gleich das Gefühl so ist es einfacher die guten Vorsätze, wie mehr Ordnung halten (das nehme ich mir jedes Jahr wieder vor) einzuhalten. Ein paar schöne Dinge sind dabei wieder ans Tageslicht gekommen und ich dachte, vielleicht findet sich jemand unter euch, der genau danach gesucht hat. Also gibt es heute mal wieder ein Shop around the Blog initiert vom Frl. Wunderbar

1. Ein tolles Kochbuch “Aus Liebe zum Kochen” für alle die auf feinste Küchen stehen und gern auch mal viel Zeit mit dem Kochen verbringen. So leckere Rezepte findet man dort, aber leider ist es gerade nichts für uns. Denn Emil lässt mich ungern 2 Stunden in der Küche stehen und so was feines zaubern. Daher macht es hoffentlich eine von euch glücklich: 15€ plus Büchersendung – Reserviert!

shoparoundtheblog

2. Die hübsche Ipad Hülle von elkedag, aus tollem alten Sportgeräteleder, innen mit neongrünem Futter. 30€ plus Versandkosten – Verkauft!

shoparoundtheblog_3

3. Mein heißgeliebtes 50 mm f/1.8 II von Canon. Es war mir stehts ein treuer Begleiter und ich habe es sehr geliebt, aber ich habe mir zu Weihnachten den Nachfolger geschenkt und daher hoffe ich, das dieses gute Stück nun bei euch zum Einsatz kommt: 50€ plus Versandkosten – Verkauft!

shoparoundtheblog_2

 

Falls ihr an einem Teil interesse habt, dann schreibt einfach einen Kommentar unter diesem Post und ich melde mich dann bei euch! :-) Ich würde mich freuen, wenn die Sachen einen neuen Besitzer bekommen.

 

Happy New Year!

happynewyear

Ihr Lieben, was war das für ein wunderbares Jahr 2014? Nun ist es vorbei und auch wenn es mir wirklich gut gefallen hat, ich freue mich auf 2015 – auf all die neuen Projekte und Abenteuer, die es für mich bereit hält. Ich bin mir sicher das wird ein super Jahr! Ich wünsche euch einen tollen Start ins neue Jahr und nur das Beste!

Macht es euch schön! Herzliche Grüße, Kerstin

Lieblingsplatz und Glücksmomente

Ich sitze heute hier, auf meinem neuen Lieblingsplatz am Fenster – es fehlen nur noch die Schneeflocken die vor der Scheibe tanzen, dann wäre es perfekt. Unsere alte Truhe habe ich mit einem Schaffell gepolstert, ein Kissen im Rücken und die tolle ferm living Decke von [rokdoubledot] für die Beine. Buch dazu, Tee in der Hand und Emil zu den Füßen in aller Seelenruhe mit seinen Spielsachen spielend – hach, welche Idylle! Leider hält sie nie länger als 15 Minuten, aber diese 15 Minuten sauge ich auf und genieße sie! Freue mich darüber, wie der kleine Mann mit “brumbrumbrum” und “üaüaüaüa” Geräuschen sein Feuerwehrauto über den Boden schiebt und bin einfach glücklich. Genießt sie diese Glücksmomente!

kuschelzeit_2

kuschelzeit_3

Dieser Post entstand in Zusammenarbeit mit [rokdoubledot]