7 In sanvie|home

Unsere Küchenplanung.

Es wird sie geben, eine neue Küche und ich freue mich wie Bolle drauf! Lange haben wir hin und her überlegt was wir nun machen, aber am Ende war klar, die Geräte sind nicht mehr der Hit und der neue Kühlschrank nicht mehr wegzudenken und so musste ich eh überlegen, was ich mit dem Kühl-Backofen-Element mache, dass nun nicht mehr mitkommen sollte. Optisch wird die Neue im Grunde nicht viel anders als meine jetzige, aber was sich bewährt hat soll man nicht ändern, oder wie heißt es? So bin ich mit den Jungs doch wieder bei den Hochglanz Küchenfronten gelandet, obwohl mir die Instagramumfrage doch eher zu matt geraten hat. Ich habe mich nicht getraut. Matt ist zwar wunderschön, aber wirkt schnell schmuddelig und daher bleiben wir bei weiß Hochglanz, genauso wie bei unseren alten Griffen. Ich mag sie optisch sehr und sie haben sich mit den Jungs ebenfalls bewährt, denn bis sie sie selber aufbekommen ist das Interesse an Putzmittel abgeflacht – also sehr praktische Anti-Kindergriffe.

Aber es kommt auch einiges anders und das freut mich besonders! Es wird keine Hängeschränke mehr geben, zumindest nicht diese schwere Front die wir bisher hatten. Auf einen kann ich glaube ich nicht verzichten, aber alle anderen sollen durch Regale ersetzt werden. Und es sollen Hängelampen hängen – 3 Stück. Damit wird der Raum wohnlicher. Mehr Platz für Deko und schöne Küchendinge – das wird toll! Die Dunstabzugshaube wird nach Draußen gehen – Juchuuu – weniger Gerüche. Es wird eine Arbeitsplatte geben, die sich optisch abhebt und dort wird die Kitchen Aid einen Ehrenplatz bekommen. Vielleicht wird es noch einen kleinen Barhocker geben, damit man dort auch mal halt machen kann und einfach nur Quatschen beim Kochen – ich bin noch am überlegen. Auf jeden Fall bin ich wahnsinnig gespannt auf die Küche und freue mich über die tollen Ideen, die der liebe Herr Schipper aus dem Küche & Co Studio in Oldenburg für uns hatte. Ihr dürft also gespannt sein, sehr gespannt!

kueche_farben kueche_elektroku%cc%88che_grundriss

 

You Might Also Like

7 Comments

  • Reply
    Sopame
    10/19/2016 at 20:49

    Hallo, ich bin schon seit einiger Zeit Dein stiller Leser und nutze diesen Post, um Hallo zu sagen. Vor vier Jahren habe ich meine Küche eingerichtet und möchte Dir auf den Weg geben: Du hast zu wenig Steckdosen eingeplant! Überlege: wo steht die Kaffeemaschine, Wasserkocher, wo die kitchen aid? Wo der Toaster und in welcher Steckdose kommt der Pürrierstab?

    In meiner Küche haben sich zudem Ecken gebildet, wo die Dinge sind, die keinen festen Platz haben. Hast Du Z. B. Platz für Wasserflaschen, Schneidebretter, Kochbücher, Spülbürste einkalkuliert? Wo sind die Gewürze untergebracht?
    Ich wünsche Dir weiterhin viel Spaß bei der Planung.
    Viele Grüße von Sonja

    • Reply
      Kerstin
      10/20/2016 at 07:55

      Liebe Sonja, dank dir für den Tipp! Meinst du wirklich es sind zu wenig Steckdosen? Kitchenaid kommt auf die dickere Betonarbeitsplatte. Kaffeemaschine auf die andere Seite rechts in die Ecke und auch der Wasserkocher. Den Toaster möchte ich gern eher auf einem kleinen Servierwagen nah am Esstisch haben – so zumindest der Plan. Und das war es dann auch schon an Küchengeräten. Sowas wie Milchaufschäumer oder der Blender von Kitchenaid sind ja nicht dauernd im Einsatz und damit eher im Schrank. Wasserflaschen haben wir bisher gar nicht in der Küche, wenn man im Kühlschrank, sonst aber im Keller. Kochbücher habe ich bisher auch im Wohnzimmer, die könnten aber prima unter die neuen Sitzbank am großen Fenster. Deine Fragen sind wirklich prima, da richtet man direkt weiter ein. Die Gewürze sind mir auch noch ein Rätsel, denn bisher hatte ich sie im Gewürzschrank bei der Dunstabzugshaube, mal schauen wie ich das jetzt organisiere. Vielleicht in einer Schublade nah am Herd. Genau wie Ölflaschen. Liebe Grüße, Kerstin

  • Reply
    Claudia
    10/19/2016 at 21:22

    Liebe Kerstin,

    wie kommst du drauf, dass matt schneller schmuddelig wirkt?! Ich kenne beides (mit Kind!) und finde es genau andersrum… Die Hochglanzfronten mussten wir viel öfter sauber machen als die Matten. Aber vllt liegt’s auch am Hersteller und matt ist nicht gleich matt… Da ich beides kenne, möchte ich dir auf jeden Fall die matten Fronten empfehlen!

    • Reply
      Kerstin
      10/20/2016 at 07:59

      Liebe Claudia, ich habe da eher unsere Zimmertüren vor Augen. Klar sieht man auf unserer Hochglanzküche auch Fingerspuhren, aber die gehen weg wenn man ab und an wischt. Das tue ich aber eher selten – alle halbe Jahr mal. Wenn ich das bei unseren Zimmertüren ähnlich mache, haben sich die dreckspuhren schon reingefressen. Und an der Stelle wo man oft anfässt ist das material grau. Aber du hast recht, es liegt sicher an dem Hersteller. Ich bin gespannt wie es bei diesem ist. Die Küche ist vom Hersteller Bauformat. LG Kerstin

  • Reply
    Jutta von Kreativfieber
    10/20/2016 at 11:16

    Cool, ich bin ganz gespannt wie das wird! Ich würd ja auch so gerne mal eine neue Küche planen – aber dafür müssen wir erstmal umziehen ;)

  • Reply
    Oxana Stollwerck
    10/23/2016 at 19:19

    Hallo Kerstin, wir haben auch die Küche von Bauformat in matt weiss. Ich finde die sehr pflegeleicht. Mein Sohn ist übrigens 11 Monate und ist sehr aktiv in der Küche :-)

    Bin gespannt wie du dich entschiedest..
    Liebe Grüße Oxana

  • Reply
    Tadaaaa – da ist sie! Unsere neue Küche… – sanvie.de
    01/26/2017 at 08:32

    […] für euch geplant. Was ich mir für unsere Küche so vorgestellt habe, habe ich euch ja schon mal hier aufgeschrieben. Aber was genau sich als praktisch und vielleicht auch weniger praktisch […]

  • Leave a Reply